Azubis und Studenten: Finanzen im Alltag

Zahlungsverkehr leicht gemacht

Finanzen im Alltag

Marco Bader hat einen Ausbildungsvertrag unterschrieben. Er möchte Informationselektroniker werden. Sein Freund Leon Richter hat sich für ein Studium entschieden und sich im 200 Kilometer entfernten Leipzig an der Uni eingeschrieben. Für beide beginnt damit ein neuer Lebensabschnitt. Aber die neue (finanzielle) Freiheit muss organisiert werden, damit die Finanzen im Alltag stimmen.

Kunden-Service-Center

Kunden-Service-Center
Girokonto

Basis für Ihre Zahlungseingänge und -ausgänge

Wer Geld verdient oder wie Leon von den Eltern durch einen festen monatlichen Betrag unterstützt wird, benötigt ein eigenes Konto, um seine Finanzen zu verwalten. Die Eigenständigkeit als Azubi oder Student bringt in der Regel auch neue Verpflichtungen mit sich. Dazu zählen zum Beispiel Versicherungen, die abgeschlossen und bezahlt werden müssen oder auch die Miete. Mit einem kostenlosen Girokonto können Auszubildende und Studenten den Überblick über ihre Ein- und Ausgaben behalten, bargeldlos bezahlen, im In- und Ausland Geld abheben und das Online-Banking nutzen.

VR-BankCard und BasicCard

Eine für alles

Wer ein eigenes Girokonto eröffnet, erhält automatisch eine Bankkarte, die er für seine Bankgeschäfte einsetzen kann. Mit der Karte ist es zum Beispiel möglich, beim Einkaufen bargeldlos zu bezahlen, am Automaten Geld abzuheben oder dort Kontoauszüge auszudrucken. Die Bankkarte heißt übrigens seit 2007 technisch korrekt girocard, ist aber umgangssprachlich immer noch unter dem Begriff "EC-Karte" bekannt.

BasicCard: Kreditkarte zum Aufladen

In den ersten Semesterferien bzw. im ersten Urlaub planen Leon und Marco eine Rucksackreise nach Schweden. Für ihre Reise benötigen sie ein international sicheres und zuverlässiges Zahlungsmittel, mit dem sie gleichzeitig ihre Ausgaben unter Kontrolle haben. Die BasicCard der Volksbanken Raiffeisenbanken ist eine spezielle Kreditkarte für junge Erwachsene. Vor der ersten Nutzung muss ihr Besitzer zuerst ein Guthaben auf die Karte laden. Das geht ganz einfach per Überweisung oder Dauerauftrag vom Girokonto. Es kann nur ausgegeben werden, was vorher auf die Karte eingezahlt wurde. So behalten Sie die Umsätze im Blick. Die BasicCard kann als MasterCard oder Visa Karte bestellt werden.

Grafik: Haupteinnahmequellen von Jugendlichen
Karte weg? Schnell handeln!

Unsere Notrufnummern zur Kartensperrung

Wenn Sie Ihre Bank- oder Kreditkarte verloren haben oder Opfer eines Diebstahls wurden, sollten Sie sofort reagieren, sobald Sie den Verlust bemerken und Ihre Karte sperren lassen. Erst dann sind Sie vor Missbrauch geschützt. Denken Sie außerdem daran, bei der Polizei Anzeige zu erstatten.

Name Telefonnummer Zusatzinformation
Einheitlicher Sperrnotruf +49 116116*
Alternativ, sofern Sie die 116 116 aus dem Ausland nicht erreichen: +49 30 40504050
VR-BankCard +49 180 5021021**  
Mastercard +49 721 120966001  
Visa Karte +49 721 120966001  
Sperrnotruf per Fax für sprach- und hörgeschädigte Menschen
+49 30 40504050  

* Telefonischer Vermittlungsdienst an die zuständige Sperrinstanz; bundesweit gebührenfrei
** 0,14 Euro pro Minute aus dem Festnetz, Mobilfunkhöchstpreis 0,42 Euro pro Minute

Hinweis: Um Ihre Karte sperren zu lassen, benötigen Sie Ihre Konto- und Ihre Kartennummer. Bewahren Sie diese Daten an einem sicheren Ort getrennt von Ihrer Karte auf. Sie können sie zum Beispiel bei Ihren Eltern hinterlegen. Dort können Sie aus dem Ausland anrufen und die Nummern erfragen.

Online einkaufen

Smart und sicher mit giropay oder paydirekt bezahlen

Bücher fürs Studium, ein Wochenendtrip nach Berlin oder ein paar neue Schuhe – man kann fast alles online kaufen. giropay und paydirekt machen das Einkaufen im Netz sicher und unkompliziert.
Wir zeigen Ihnen, wie es funktioniert:

giropay: einfach und sicher online bezahlen

Mit giropay können Sie Ihre Einkäufe einfach und sicher online bezahlen. Beim Bezahlvorgang werden Sie zu Ihrer Bank geleitet und können den Kauf mit einem Online-Überweisungsträger abschließen. Der Vorteil: Der Händler erhält sofort eine Zahlungsbestätigung und kann somit direkt den Versand der Ware veranlassen.

Verständlich erklärt: giropay

Quelle: giropay GmbH

Grafik: 40 Prozent der 18- bis 29-Jährigen kaufen online.

paydirekt: Online-Einkäufe sicher, einfach und direkt über Ihr Girokonto

Mit paydirekt bezahlen Sie Ihre Online-Einkäufe sicher, einfach und direkt. Wenn Sie diese Bezahlmethode einmalig in Ihrem Online-Banking freigegeben haben, reichen ein Log-in und wenige Klicks, um den Kauf abzuschließen. paydirekt ist dabei direkt mit ihrem Girokonto verknüpft.

Verständlich erklärt: paydirekt